Relevo

WAS BEDEUTET
NACHHALTIGKEIT &
NACHHALTIGES LEBEN?

Der Begriff Nachhaltigkeit ist mittlerweile in aller Munde. Nachhaltig handeln, um Plastik zu vermeiden, um so die Meere zu schützen – nachhaltig leben, um den Klimawandel zu stoppen – die Festlegung der Nachhaltigkeitsstrategien der Bundesregierung – oder auch die Bekennung zur Agenda 2030 und somit den 17 Nachhaltigkeitsziele der UN.

DOCH WAS HEISST ES GENAUNACHHALTIG ZU SEIN ODER GAR ZU LEBEN?

Im Grunde geht es um einen achtsamen sowie verantwortungsbewussten Umgang mit den vorhanden Rohstoffen der Erde. Diese sind nämlich nicht unendlich und werden in vielen Teilen der Erde ausgebeutet, ohne an die Folgen für die künftigen Generationen zu denken. Das sogenannte Dreieck der Nachhaltigkeit führt dabei alle ökologischen, ökonomischen und sozialen Elemente zusammen. Aus ökologischer Sicht sollen Ressourcen nur in dem Maße konsumiert werden, wie es die Regeneration der Natur zulässt. Ökonomisch gesehen soll eine leistungsfähige Wirtschaft ohne Probleme für nachfolgende Generationen gewährleistet sein. Und auf sozialer Ebene sollen für alle gleiche Chancen, Wohlstand, Bildung und Kultur garantiert sein. Werden dabei alle drei Säulen gleichermaßen berücksichtigt kann es zu einem stabilen Gleichgewicht kommen und es wird nachhaltig gehandelt.

Nachhaltig zu handeln ist unumgänglich, wenn wir auf die globalen Geschehnisse und Herausforderungen der jetzigen Welt schauen. Dabei bestimmt vor allem unser Lebensstil von Heute, wie das Leben für uns alle in Zukunft aussehen wird. Das bedeutet für uns: unseren Verbrauch an Ressourcen kritisch zu hinterfragen!

Jeder sollte sich darüber im Klaren sein, welche Auswirkungen seine Handlungen im täglichen Leben auf Dauer haben. Kaufe ich jeden Tag meinen Kaffee im To-Go-Becher? – so trage ich aktiv zur Umweltverschmutzung bei. Esse ich zwei-, dreimal am Tag Fleisch- oder Milchprodukte? – so werden für Futtermittel der Tiere riesige Flächen Wald in Lateinamerika gerodet. Kaufe ich jeden Monat neue Klamotten, weil es der neue Trend so will? – so unterstütze ich wohlmöglich Kinderarbeit in Asien. Die Liste geht weiter und weiter… 

 

Schaffe dir also ein Bewusstsein über die Auswirkungen deines Verhaltens auf der Erde. Dies ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Wie du anschließend deinen Lebensstil nachhaltiger gestalten und ändern kannst, verraten dir unzählige Artikel im Internet und auch in den sozialen Medien findest du jede Menge Content zu kritischen Themen oder höre dir interessante Diskussionen in Podcasts an. Diese sind für uns jederzeit zugänglich, kostenfrei und es bedarf keiner großen Anstrengung sich von der Couch aus darüber zu informieren. Ausreden gibt es an dieser Stelle also nicht, denn der Klimawandel ist auch in unseren Breitengraden bereits allgegenwärtig und wer meint, noch nie davon gehört zu haben, verschließt aktiv seine Augen vor Ungerechtigkeit und Ausbeutung und lässt die Zerstörung unseres Zuhauses bewusst zu! 

 

Ganz einfach anfangen könnt ihr indem ihr euch die Pyramide des nachhaltigen Konsums zu Herzen nehmt. Dabei könnt ihr euer Kauf-Verhalten überdenken und derzeitigen Konsum ändern. An erster Stelle nutzt du, was du bereits hast. Falls du es nicht hast und etwas Neues brauchst, dann leih es dir am besten von Freunden oder tausche es ganz einfach mit ihnen. Wann immer es geht, solltest du versuchen es einfach selber zu machen. Und für den Fall der Fälle, dass keine der genannten Möglichkeiten in Frage kommt, dann schau, ob du das Produkt entweder gebraucht bekommst oder aus Quellen beziehst, die regional oder möglichst nachhaltig sind. Somit ist nachhaltiges Handeln meist keineswegs teurer sondern kann dir sogar dabei helfen zu sparen und gleichzeitig einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten. Und mit diesen Überlegungen im Hintergrund machst du den ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit! 

Auf dem Markt gibt es zudem eine ganze Reihe an tollen Unternehmen, die sich der Verantwortung bereits bewusst sind und nachhaltige Produkte anbieten. Ganz nach dem Motto: wenn neu, dann wenigstens nachhaltig! Hier findest du Inspiration für unterstützenswerte grüne Unternehmen:

Less Waste Club

Ihr habt keine Lust auf feste Seifen in der Dusche oder am Waschbecken, aber wollt trotzdem der Einweg-Plastikflut in euren Badezimmern ein Ende setzten? Dieses Ziel hat sich der Less Waste Club vorgenommen und nachhaltige Körperpflegeprodukte in Pulverform entwickelt. Die Mission vom Less Waste Clubs ist es, Produkte des täglichen Bedarfs für die Umwelt und den Alltag nachhaltiger zu gestalten, ohne dabei neue Einweg-Plastikverpackung zu produzieren. Bei ihren „Waterless“- Körperpflegeprodukten reduzieren sie den Wasseranteil auf nahezu null! Erst durch die Zugabe von Wasser im eigenen Badezimmer, wird dann aus dem Pulver ein „normales“ Duschgel oder eine Flüssigseife. Das Pulver ist dabei in Papier-Sachets verpackt, die nach dem Gebraucht über die Papier-Mülltonne recycelt werden können. Die Less Waste Club Produkte in Pulverform wirken wie normale Pflegeprodukte – nur eben gut für die Umwelt. Nie wieder neues Einweg-Plastik! Die Produkte sind ohne Mikroplastik, biologisch abbaubar und vegan.

Nachhaltige Seife in Pulverform
Westwing

Wenn ihr vorhabt euer Zuhause wohnlicher und gemütlicher zu machen, findet Ihr bei WestwingNow eine ganze Reihe umweltfreundlicher Produkte im Eco-Design. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass die Möbel eine hohe Qualität aufweisen und somit langlebig sind sowie ein schonender Umgang mit Ressourcen stattfindet und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wird. Von Möbeln aus recycelten Materialien über Wohnaccessoires aus Bambus bis hin zu Glas-Strohhalmen oder Kaffee-Zubereiter ohne Kapseln könnt ihr euch auf deren Website nachhaltig ausstatten ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Zudem findet ihr hilfreiche Tipps, wie ihr nachhaltige Möbel richtig auswählt oder mit Deko eure bereits vorhandenen Möbel neu zum Leben erweckt. 

Too Good To Go

Mit der App Too Good To Go könnt ihr leckeres und zu viel produziertes Essen vor dem Wegwerfen retten! Denn allein in Deutschland werden ein Drittel aller Lebensmittel verschwendet und das muss nicht sein. Ladet euch einfach die App herunter, findet Partner bei euch um die Ecke und tut etwas Gutes für die Umwelt.⁠ Damit könnt ihr nicht nur Geld sparen sondern auch zu Lebensmittelrettern werden!    

Ecosia

Auch beim Surfen im Internet könnt ihr grün unterwegs sein. Mit der Suchmaschine Ecosia wählt ihr die nachhaltige Alternative zum Giganten Google. Ecosia ist zum einen datenschutzfreundlich als auch transparent und mit jeder Suche werden Bäume gepflanzt. Ihr könnt deren Finanzberichte verfolgen und persönliche Daten werden nicht an Werbende weitergleitet. Deren Suchergebnisse sind vielleicht noch etwas kleiner, aber wer war auch schon mal auf Seite 21 bei Google unterwegs?! Probiert es aus, denn auch im Netz kann jeder Klick einen Unterschied machen. 

Everdrop

Nachhaltig putzen und die Welt ein bisschen sauberer machen könnt ihr am besten mit Everdrop. Deren Wasch- und Putzmittel Alternative kommt ganz ohne Plastik aus und kommt im Vergleich zu herkömmlichen Putzmitteln mit viel weniger Co2 aus, da durch deren Tabs kein Wasser transportiert werden muss. Somit könnt ihr Verpackungsmüll sparen ohne Kompromisse und großen Aufwand. 

Soulbottles

Der wohl einfachste Weg tagtägliche eine Menge Plastik zu sparen ist es überall mit einer Trinkflasche am Start zu sein. So kannst du fast überall kostenfrei, frisches Wasser bekommen ohne Geld für Flaschenwasser auszugeben und die Umwelt zu verschmutzen. Mit den Flaschen von soulbottles bist du fair, nachhaltig und klimafreundlich unterwegs und ein echter Hingucker mit ihren bedruckten und gravierten Motiven sind sie zudem auch noch! 

Wie ihr seht könnt ihr in jedem beliebigen Lebensbereich eine nachhaltige Entscheidung treffen: ihr könnt euch mit dem Zero-Waste Gedanken befassen, weniger tierische Produkte konsumieren, eure Mobilität überdenken, nach grünen Reisen Ausschau halten sowie stets neue Dinge lernen indem ihr sie mal selber macht anstatt sie neu zu kaufen. Eine weitere gute Nachricht: diese Entscheidung könnt ihr jeden Tag aufs neue treffen! 

PS: Beim nachhaltigen Handeln geht es übrigens keineswegs darum alles von Anfang an perfekt zu machen. Geht die Dinge in kleinen Schritten an und in eurem eigenen Tempo, denn jeder noch so kleine Schritt zählt. Wenn wir alle diese kleinen Schritte machen würden, dann wären wir schon viel weiter und der wichtigste ist immer noch anzufangen und loszugehen. Fangt dort an, wo es für euch am einfachsten ist und denkt daran, dass es kein Wettbewerb ist irgendwo besser zu sein als andere. Es geht darum weiterzugehen und weiterzudenken, dran zu bleiben, sich nicht ermutigen zu lassen und sich gegenseitig zu helfen. Also probiert aus, lasst euch inspirieren und setzt euch nicht unter Druck. Denn am Ende sitzen wir alle im selben Boot und bewohnen diesen wundervollen Planeten Erde, den es gilt für kommende Generationen zu erhalten.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Cookies
Wenn Du unsere Website besuchst, werden möglicherweise Informationen über Deinen Browser von bestimmten Diensten gespeichert, in der Regel in Form von Cookies. Hier kannst du deine Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachte, dass das Blockieren einiger Cookies Deine Erfahrung auf unserer Website und die von uns angebotenen Dienste beeinträchtigen kann.